Die Grundhaltung mit der wir Menschen durch‘s Leben und durch turbulente Zeiten wie diesen gehen, wirkt sich unmittelbar auf unser Selbstwertgefühl, unsere Motivation und damit auf unser Handlungsspektrum aus. Dramatische Bilder, Informationen und Zahlen zur Coronakrise aus der ganzen Welt führen aktuell dazu, dass wir unser Leben als „fremd-gesteuert“ erleben.

Die Medien informieren rund um die Uhr, die Politik entscheidet über Einschränkungen und Rahmenbedingungen und die sozialen Netzwerke heizen das Drama laufend an. Das birgt das Risiko in sich, dass wir ins Grübeln geraten. Jeder von uns läuft Gefahr sich in negativen Gedanken zu verfangen und damit seine Motivation zu verlieren.

Steven Covey’s Modell provoziert: „Bin ich Opfer oder Gestalter?“. Es regt aber auch an, sich seine eigene innere Haltung vor Augen zu führen – selbst in Situationen, wo Entscheidungen außerhalb des eigenen Einflussbereichs fallen. Gerade jetzt geht es darum, das eigene Leben im Rahmen der eingeschränkten Gegebenheiten möglichst so zu gestalten, dass die innere Balance erhalten bleibt und positive Zukunftsbilder entstehen können. Nehmen Sie sich Zeit, kurz innezuhalten und die eigene Haltung zu reflektieren. Lesen Sie weiter, …

… hier geht’s zur Leseprobe.